Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Lehrprofil

Pädagogisches Grundlagenwissen wird in engem Bezug zu elaborierten erziehungs- und sozialwissenschaft- lichen Theorien und Methodologien vermittelt, aber auch die notwendigen philosophischen, historischen und erkenntnistheoretischen Grundlagen werden berücksichtigt.

Die theoretischen und methodischen Herangehensweisen der Bildungs- und Sozialisationsforschung können die subjektiven Handlungspläne des einzelnen Studierenden und dessen pädagogische Phantasie anregen und schulen. In der Lehre soll darüber informiert werden, inwieweit angestrebte Ziele in pädagogischen Konzepten erreicht werden, welche unerwarteten und auch nicht intendierten Effekte beim pädagogischen Handeln auftreten können. Wenn sich pädagogische Praktiker nicht nur intuitiv verhalten wollen, so muss daraufhin gewirkt werden, dass in ihrer Ausbildung auch die Resultate, die Möglichkeiten und die Grenzen empirischer Bildungs- und Sozialisationsforschung verstanden werden.

Die Lehre in der Arbeitseinheit fördert die fachlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen der Studieren- den. Die didaktische und methodische Konzeption berücksichtigt Überblick vermittelnde expositiorische Lehreinheiten, diskursive Seminar- und Gruppenarbeit wie auch projektorientierte Lernverfahren. In problem- basierten und projektorientierten Seminaren wird die Lehre mit der Forschungsarbeit der Arbeitseinheit verbunden. Es sollen die wissenschaftlich-analytischen Fähigkeiten ebenso wie die praktisch-anwendungs- bezogenen Kompetenzen der Studierenden gefördert werden.

In neuerer Zeit (seit 2001) werden auch Online-Seminare (in Drittmittelprojekten systematisch in Kooperation mit den Universitäten Freiburg und Düsseldorf) zu Gegenstandsbereichen der Pädagogik angeboten, weiter- entwickelt und evaluiert. 

In der Lehrerbildung widmet sich die Arbeitseinheit den Inhalten der Allgemeinen Pädagogik (LPO1): Pädagogische Anthropologie und pädagogische Zielfragen, Theorien pädagogischen Handelns, Teilbereiche und besondere Institutionen von Erziehung und Bildung, vergleichende und historische Aspekte der Pädagogik.

Im Hauptfach werden von der Arbeitseinheit im Rahmen des Magisterstudiums die Grundlagen der Erziehungs- wissenschaft bzw. Pädagogik im Grundstudium angeboten, wobei das Kerncurriculum der DGfE orientierend berücksichtigt wird. Das erfahrungswissenschaftliche Profil in München wird durch eine vertiefende quantitative und qualitative forschungsmethodische Ausbildung gestärkt. Im Hauptstudium orientiert sich die Lehre an den Forschungsschwerpunkten der Arbeitseinheit.

Das Magisterstudium wird in enger Kooperation und Arbeitsteilung mit der Arbeitseinheit Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie realisiert.

Die Mehrheit dieser Seminare wird in deutscher Sprache gehalten, wobei es auch ein regelmäßiges Angebot an englischsprachigen Seminaren gibt, die sowohl für Studenten des internationalen Programms "Psychology of Excellence" als auch für Studierende der Pädagogik M.A. offen sind. Dieses Angebot wird nur von einer Minderheit von Studierenden der Pädagogik genützt, dennoch betrachten wir es als eine wichtige Gelegenheit, einen besseren Einblick in die internationale Literatur zu gewinnen und um Kenntnisse der englischen Sprache zu vertiefen. Wir ermutigen die Studierenden ausdrücklich, dieses Angebot wahrzunehmen.