Lehrstuhl Pädagogik bei geistiger Behinderung und Verhaltensstörung
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Promotionen und Habilitationen

Interessierte finden Hinweise auf Promotionsvorhaben hier

Promotionsprojekte

  • Martina Bell: Inklusion als Herausforderung für organisationalen Wandel in Einrichtungen der Erwachsenenbildung
  • Martin Zanker: Intersex aus pädagogischer Perspektive
  • Klaus Jahn: Inclusive Education in Action - empirische Ergebnisse und Erkenntnisse aus der wissenschaftlichen Begleitforschung inklusiver Bildungsprojekte in Burkina Faso, Ghana und Südafrika
  • Alexander Sali: Optimierung individueller Förderplanung durch Digitalisierung – Eine empirische Studie über den Einsatz einer Webapplikation zur individuellen Förderplanung an Förderzentren mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in Oberbayern
  • Matthias Hobmeier: Community Music als pädagogisches Mittel im sonderpädagogischen Schulalltag – Eine empirische Studie zum Einfluss von Sambatrommeln auf das aggressive Verhalten in sechsten Klassen an Förderschulen zur sozialen und emotionalen Entwicklung in Bayern
  • Lena Scharf: Gelingende Berufsbiografien benachteiligter Jugendlicher in sonderpädagogischen und inklusiven Settings auf den Weg bringen. Eine empirische Forschungsarbeit zur „Variable Lehrer“ als entscheidender Faktor für einen erfolgreichen Übergang von der Schule ins Berufsleben.
  • Sarah Lippe: Die Förderung von Mädchen und Jungen mit Autismus Spektrum Störung im Kontext Schule durch die „Preteaching“ Methode- eine genderspezifische Betrachtung.
  • Anna Jerosenko: Schulbegleitung an Regelschulen: Analyse des Einflusses von Schulbegleitungen auf die soziale Integration der begleiteten Schülerinnen / Schüler mit seelischer Beeinträchtigung. Weitere Informationen
  • Barbara Röscheisen: Inklusion und Gesellschaft – Qualitative Forschung im Kontext von Behinderung und Selbstbestimmung
  • Markus Wolf: Förderung eigenständiger Mobilität von Menschen mit geistiger Behinderung - Konzeptualisierung, Entwicklung und Erprobung eines Curriculums zur personenzentrierten Förderung eigenständiger Mobilität im Straßenverkehr
  • Alisa Rudolph: Wie Hände helfen, Sprache zu verstehen - Der Einfluss von lautsprachunterstützenden Gebärden auf das Sprachverständnis von Kindern mit Intelligenzminderung – eine explorative Untersuchung
  • Zafeiroula Melisova: Educational intervention through the psychodramatic method to children with and without intellectual disabilities
  • Diana Hahn: Auswirkungen sozialer Exkludierung auf das Risikoverhalten unterschiedlicher Minoritäten
  • Laura Haug: Die Kinder Syriens – eine inklusionspädagogische Herausforderung für Lehrpersonen

Abgeschlossene Promotionen

  • Margarita Schiemer: Developing a Sense of Belonging: A Study on the Impact of Environmental Factors Regarding Education for Children with Disabilities in Addis Ababa, Ethiopia. Dr. phil., Universität Wien; Die Dissertation wurde mit dem Wissenschaftspreises der Sektion Sonderpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) für das Jahr 2015 ausgezeichnet!
  • Karin Bacher: Evaluation der Therapeutisch ambulanten Familienbetreuung (TAF) - Untersuchung klinisch-psychologischer Merkmale der Eltern und der Familienfunktionen bei Multiproblemfamilien. Dr. phil., Universität München
  • Miriam-Janine Nagel: Therapeutische Hausaufgaben leicht gemacht: Konzeption verhaltenstherapeutischer Lernprogramme am Beispiel für Kinder und Jugendliche mit depressiver Symptomatik. Dr. phil. Universität München
  • Markus Wild: Auszubildende mit Hörschädigung in der Berufsausbildung auf dem ersten Arbeitsmarkt. Dr. phil. Universität München

Habilitationsprojekte

  • Dr. phil. Wolfgang Dworschak: Bedingungsanalyse im Hinblick auf die Gestaltung inklusiver Bildungsangebote für Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Abschluss: 2017