Lehrstuhl Pädagogik bei geistiger Behinderung und Verhaltensstörung
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Studium und Praktikum im Ausland

Die Globalisierung hat zur Folge, dass in fast allen beruflichen Tätigkeiten ein stärkerer Auslandsbezug entsteht.

Die beruflichen Chancen von Hochschulabsolventen bei deutschen Arbeitgebern steigen, wenn im Lebenslauf Qualifikationen und Erfahrungen, die im Ausland erworben wurden, nachgewiesen werden. Nicht zuletzt verleiht ihnen ein Auslandsaufenthalt ein individuelles Profil und zahlreiche persönliche Erfahrungen.

Auslandspraktika oder Studienaufenthalte sind der beste Weg, diese zu erwerben.

Ziele eines Auslandsaufenthaltes:

  • Kennen lernen einer fremden Kultur,
  • Praktische Vertiefung von Sprachkenntnissen, auch mit fachsprachlichen Bezügen,
  • Interkulturelle Kompetenzen,
  • Kontakte zu ausländischen Arbeitgebern.

Ein erfolgreicher Auslandsaufenthalt erfordert:

  • eine umfangreiche und langfristige Vorbereitung
  • eine Vorlaufzeit von bis zu 1,5 Jahren
  • ein hohes Maß an Eigeninitiative

Ansprechpartner: Anna Jerosenko

Beratung zu:

  • Konkretisierung ihrer Vision
  • Weitervermittlung zu speziellen Ansprechpartner
  • Sammlung und Weiterleitung von Praktikumsadressen