Lehrstuhl für Gehörlosenpädagogik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Sonderpädagogische Qualifikation

Informationen zur Erweiterung Fachrichtung Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik

Beschreibung des Studienfachs siehe: PIR (Prävention, Integration und Rehabilitation) bei Hörschädigung

Sonderpädagogische Qualifikationen

Das Studium einer sonderpädagogischen Qualifikation kann neben oder im Anschluss an das Studium eines Lehramts an Realschulen oder an Gymnasien oder an beruflichen Schulen oder an Sonderschulen durchgeführt werden. […] Der Erwerb einer sonderpädagogischen Qualifikation dient der Erweiterung eines Lehramts (LPO I, § 104).

Bewerbung für einen Studienplatz

Das Studium der Sonderpädagogischen Qualifikation ist örtlich zulassungsbeschränkt. Daher ist eine Bewerbung (online-Verfahren) für einen Studienplatz erforderlich. Die Bewerbung erfolgt entweder für Gehörlosen- oder für Schwerhörigenpädagogik.

weitere Informationennach oben

Empfehlungen zu Lehrveranstaltungen

Grundsätzlich stehen alle Lehrveranstaltungen offen. Es wird empfohlen sich die Inhalte des Grundstudiums anzueignen. Nach wie vor gilt, dass in der sonderpädagogischen Qualifikation keine ECTS-Punkte erworben und keine Modulprüfungen abgelegt werden müssen.

Pädagogik

VeranstaltungVeranstaltungsartSWSFach-
semester
Einführung in die Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik Seminar 2 1.
Spezielle Fragen der Gehörlosen- oder Schwerhörigenpädagogik
1. Besondere Entwicklungsbedingungen,
2. Sprachlich - kommunikative Aspekte bei GL/SH
2 Seminare je 2 4.

Pädaudiologie

VeranstaltungVeranstaltungsartSWSFach-
semester
Einführung in die Päd. Audiologie Vorlesung 2 1.
Praktische Audiometrie und technische  Hörhilfen Übung 4 2.
Hörentwicklung und Hörerziehung/ Auditive Lautsprachperzeption Vorlesung 1 2.

Didaktik

VeranstaltungVeranstaltungsartSWSFach-
semester
Grundlagen der Didaktik im Förderschwerpunkt Hören Vorlesung 2 3.
Seminare zum studienbegleitenden Praktikum 2 Seminare je 2 5./6.

 Prüfungen erstes Staatsexamen

  • zwei mündliche Prüfungen (Dauer: jeweils 30 Minuten; Gehörlosen- oder Schwerhörigenpädagogik und Pädaudiologie)
  • eine Klausur in Didaktik des Unterrichts im Förderschwerpunkt Hören (Bearbeitungszeit: vier Stunden)

Praktika

(1) Im Zusammenhang mit dem Studium einer sonderpädagogischen Qualifikation sind folgende Praktika abzuleisten:

1. Praktikum an einer Förderschule der gewählten Fachrichtung

Es handelt sich um ein zusammenhängendes zweiwöchiges Praktikum mit mindestens 10 Schultagen während der vorlesungsfreien Zeit, das in Verbindung mit den didaktischen Lehrveranstaltungen in der gewählten Fachrichtung steht. Die Aufgaben und Studienziele entsprechen den Aufgaben und Studienzielen des sonderpädagogischen Blockpraktikums nach § 102 Abs. 1 Nr. 4, beschränkt auf die Fächer des Studierenden.

2. Studienbegleitendes Praktikum

Es handelt sich um ein didaktisches Praktikum in der gewählten sonderpädagogischen Fachrichtung während der nicht vorlesungsfreien Zeit über die Dauer von zwei Semestern im Umfang von mindestens 4 Wochenstunden oder über die Dauer von einem Semester im Umfang von mindestens 8 Wochenstunden. Die Aufgaben und Studienziele entsprechen den Aufgaben und Zielen des studienbegleitenden sonderpädagogischen Praktikums nach § 93 Abs. 1 Nr. 5, beschränkt auf die Fächer des Studierenden. Ein Unterrichtsversuch ist in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Hochschullehrer vorzubereiten und zu analysieren (im Rahmen der Seminare zum studienbegleitenden Praktikum).

(2) Der Nachweis der Praktika nach Absatz 1 ist Voraussetzung für die Zulassung zur Ersten Staatsprüfung in der sonderpädagogischen Qualifikation (§ 19 Abs. 5).

 

Literaturempfehlungen

siehe Kopiervorlagen im Sekretariat (Zi. 3518)

M. Honka und Dr. M. Pospischil, 03.06.2013