Prof. Dr. Joachim Kahlert - Lehrstuhl für Gundschulpädagogik und -didaktik
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Fächerübergreifendes Lernen im Sachunterricht - didaktische Netze

Worum geht es?

Im schulischen Bildungswesen gibt es wohl kaum einen zweiten Lernbereich, der so unterschiedliche Gebiete zu bearbeiten hat wie das Grundschulfach Sachunterricht. Die in Lehrplänen eingeforderten Inhalte reichen von Eigenschaften ausgewählter Stoffe über Zahnpflege, gesunde Ernährung, Fairnessregeln beim Spielen, Ortsgeschichte, Lebensgewohnheiten einheimischer Tiere, Versuche mit Luft, Umgang mit Zeit, Magnetismus und Elektrizitätslehre bis hin zu Erkundungen über die Wasserversorgung der Gemeinde, Untersuchungen von Werbespots und Veränderungen in der Arbeitswelt.

Sachunterricht ist damit ein Fach, das anschlussfähiges Wissen für mehrere Lernbereiche weiterführender Schulen grundlegt. Auch die Lernbereiche im Ausland, die am ehesten dem Sachunterricht entsprechen, folgen diesem Anspruch.

Schon allein die Frage, ob es wichtiger ist, in der Grundschule elementare Geschichtskenntnisse, grundlegende Einsichten aus den Naturwissenschaften, ökonomisches Grundwissen, soziologische Kenntnisse oder philosophische Grundorientierungen zu erwerben, lässt sich nicht allein mit fachsystematischen Ansprüchen weiterführender Schulfächer beantworten. Sicherlich kann jede einzelne Fachdidaktik gute Gründe dafür anführen, warum man schon im Sachunterricht Grundlagen für das jeweilige weiterführende Schulfach legen sollte. Aber wenn viele starke Angebote miteinander konkurrieren, dann benötigt man eine Entscheidungsgrundlage, die über die curriculare Binnenrationalität der einzelnen Fächer hinausweist. Diese Entscheidungsgrundlage bietet die Didaktik des Sachunterrichts, die in München als eine Theorie grundlegender Bildung für naturwissenschaftliche und sozialwissenschaftliche  Lernbereiche verstanden wird.  Die an der LMU entwickelt Konzeption der „didaktischen Netze“ bietet eine Planungsgrundlage für die fächerübergreifende Verbindung fachlicher Perspektiven und lebensweltlicher Dimensionen.