Lehrstuhl für Schulpädagogik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

PROF!L - Professionalisierung in inklusiven Schulen

Kurzbeschreibung

Das  Projekt verfolgt die übergeordnete Zielsetzung der Professionalisierung von Lehrerarbeit in inklusiven Schulen. Hierzu gilt es:

  1. Lehrerarbeit in inklusiven Settings zu erfassen und zu beschreiben;
  2. Lehrkräfte in inklusiven Schulen zu identifizieren, die Unterstützung benötigen;
  3. auf der Basis der Einschätzung ihrer Arbeitssituation, personaler Merkmale und auf der Basis vorhandener Professionalisierungsforschung Bedarfe für eine Fortbildungsmaßnahme zu identifizieren;
  4. diese Maßnahme entsprechend den identifizierten Bedarfen zu konzipieren.

Die aktuelle Professionalisierungsdiskussion im Kontext „Inklusive Schulen“ ist nur bedingt als empiriegeleitet zu bezeichnen. Die Befundlage hat aufgrund methodischer Limitationen nur eine begrenzte Aussagekraft und ergibt kein kohärentes Gesamtbild. Übereinstimmend zeigen internationale Studien eine grundsätzlich positive Haltung von Lehrkräften gegenüber Inklusion in Schulen, ebenso aber äußern Lehrkräfte allgemeiner Schulen Unsicherheiten und Ängste, begründet u.a. in fehlender Information und Qualifikation. Sind Ressourcen, Informationen und v.a. Fortbildungsangebote verfügbar, gestaltet sich die Haltung bzw. Bereitschaft zu Inklusion deutlich positiver (de Boer et al., 2010; Seifried, 2013). Einstellungen bilden mit Wissen und Handlungsroutinen eine Trias einer professionellen Berufsausübung (Shulman, 1998). Lehrerarbeit, Einstellungen und weitere personale Merkmale sind im Sinne moderierender/mediierender Faktoren (Lindsay, 2007) aufeinander zu beziehen.

Der erste Projektschritt liegt in einer empirischen Identifizierung von Bedarfen auf der Basis von Einschätzungen der Arbeitssituation in inklusiven Schulen und personalen Merkmalen wie Einstellungen, Haltungen, aber auch Selbstwirksamkeit, dysfunktionalen Kognitionen oder Coping-Strategien. Das Projekt kann dafür auf in Vorarbeiten rekrutierte 61 allgemeine Schulen (Grund-/Mittelschulen) mit dem Profil Inklusion zurückgreifen. Auf der Basis dieser Erhebung erfolgt längerfristig die Entwicklung einer Qualifikationsmaßnahme.

Projektpartner

Lehrstuhl für Lernbehindertenpädagogik an der LMU München

Kontakt

Prof. Dr. Ewald Kiel • PD Dr. Sabine Weiß • Adina Küchler M.A. • Dr. Annika Braun

adina.kuechler@edu.lmu.de