Lehrstuhl für Sprachheilpädagogik
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Intensivpraktikum Lehramt Sprachheilpädagogik (Studienbeginn vor WiSe 20/21)

Intensivpraktikum Lehramt Sprachheilpädagogik (modul.)

(Hauptfach)

 

Organisatorischer Rahmen:

Unter folgender Internetadresse finden sich alle Informationen zum Intensivpraktikum hinsichtlich Anmeldung, zeitlichem und organisatorischem Rahmen:

http://www.praktikumsamt.mzl.uni-muenchen.de/informationen/faqs/info_intensiv/index.html

 

Schwerpunkt des Intensivpraktikums, Teil 1 (Wintersemester):

Sprachheilpädagogischer Unterricht

Eigenständige Durchführung von Unterrichtseinheiten mit dem Schwerpunkt sprachheilpädagogischer Förderung

Inhaltliche Anforderungen:

Planung und Durchführung von Unterrichtseinheiten mit unterschiedlichen fachdidaktischen Inhalten mit sprachheilpädagogischem Schwerpunkt
  • Auswahl eines klassenbezogenen sprachheilpädagogischen Förderziels und individueller Förderziele (für 3 SuS)
  • Erstellen von Artikulationsschemata, die den Einsatz der ausgewählten Fördermaßnahmen im Unterrichtsverlauf deutlich kennzeichnen

Schriftliche Ausarbeitung der Vorüberlegungen zu einer exemplarischen Unterrichtseinheit

  • Lehrplanbezug
  • Sachanalyse und sprachliche Reduktion       
  • Allgemeine und sprachliche Lernvoraussetzungen von 3 Schülern  
  • Methodische Reflexion
  • Darstellung der Unterrichtsstunde an sich
  • Fachwissenschaftliche Reflexion

 

Schwerpunkt des Intensivpraktikums, Teil 2 (Sommersemester):

Sprachtherapie im Kontext Schule

Förderung eines Schülers/einer Schülerin in der Kleingruppe

Inhaltliche Anforderungen

  • ausführliche Diagnostik (Einblick in diagnostische Unterlagen der Schule; Durchführung einer eigenen Diagnostik: standardisierte Verfahren, Screeningverfahren, Spontansprachanalyse, Schülerbeobachtungen)
  • Erstellung eines (exemplarischen) sonderpädagogischen Gutachtens
  • Auswahl und Begründung eines Förderziels entsprechend der durchgeführten Diagnostik
  • Erstellung eines Förderplans
  • ausführliche Planung und Vorbereitung 1 Fördereinheit
  • Durchführung von insgesamt 7 Fördereinheiten

Es wird empfohlen, während des Intensivpraktikums, wenn möglich, die vielfältigen Aufgaben- und Handlungsfelder im Bereich Sprachheilpädagogik im schulischen Alltag kennenzulernen, z.B. Schulprojekte, Elternarbeit, msH (mobile sonderpädagogische Hilfe), MSD (Mobiler Sonderpädagogischer Dienst) und KSF (Kooperative Sprachförderung), Sprachförderung in der SVE (Schulvorbereitende Einrichtung)!