Lehrstuhl für Gehörlosenpädagogik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Workshop: Feuersteintagung 2022

28.09.2022

Im Rahmen der Feuersteintagung 2022 des Berufsverbandes Deutscher Hörgeschädigtenpädagogen (BDH) boten Dr.in Melanie Pospischil und Dr. Michael Kirch einen Workshop zum Thema „Inklusive Settings für Schüler:innen mit Hörbehinderung – Schule neu denken“ an. Das „end of average“ einläuten, um jegliche Schüler:innen zu erreichen und Lernen für alle zu ermöglichen, dieser Gedanke stand im Mittelpunkt dieses Workshops. Da schulische Settings vorwiegend im Allgemeinschulsystem verortet sind, ist der Workshop in Zusammenarbeit mit Dr. Michael Kirch vom Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und -didaktik entstanden. Ausgehend von der Idee, wie eine inklusive Modellschule für alle Kinder und Jugendlichen konzipiert sein soll, wurden im Sinne von „re-think school“ neue Konzepte zu Lernräumen und Unterrichtsgestaltung vorgestellt und diskutiert, d.h. unser bestehendes Schulsystem richtiggehend auf den Kopf gestellt, um gegenwärtige Strukturen aus anderen Perspektiven zu betrachten, und zwar ganz im Sinne eines Workshops: gemeinsam „worken“ und neue Ideen „shoppen“.

Neben diesem und vielen weiteren interessanten Workshops gab es Fachvorträge aus den Bereichen Medizin, Hörtechnik und Pädagogik. So erhielten die Teilnehmer:innen am ersten Tag einen Einblick in den aktuellen Stand der Medizinforschung zu Themen wie „das voll implantierbare CI“ und „Gentherapie am Innenohr“, bekamen praktische Tipps zur Vorbeugung von Stimmproblemen als Lehrkraft, erfuhren Neues zur Diagnostik von AVWS bei Jugendlichen/jungen Erwachsenen und bekamen Informationen zur Versorgung mit Zusatztechnik von Schüler:innen mit einer peripheren Hörbehinderung. Gestützt mit intensivem Videomaterial wurde den Anwesenden die anspruchsvolle pädagogische Arbeit mit taubblinden Kindern nahegebracht. Mit dem traditionellen Festabend ging der erste Fachtag mit Musik, einem italienischen Buffet und anregenden Gesprächen zu Ende.
An Tag zwei stand die technische Versorgung bei Hörbehinderung im Vordergrund. Hier wurde, neben Neuerungen im Bereich der Hörgeräteversorgung und Raumbeschallung, auch das neue Bluetooth-LE-Protokoll „AURACAST“ vorgestellt und die Breite der Verwendungsmöglichkeiten dargelegt. Am Nachmittag konnte man sich in verschiedenen Workshops intensiver mit der aktuellen Hörtechnik vertraut machen.
Am dritten Tag wurden psychische Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen mit einer Hörbehinderung erklärt und Zusammenhänge mit der schwierigen Situation der sprachlichen Orientierung und deren Folgen aufgezeigt. Die Folgen des Lockdowns, während der Covid-19-Pandemie wurden ebenso thematisiert. Des Weiteren wurden die Ergebnisse des Arbeitskreises zu den Leitlinien guten Unterrichts (BDH) samt der erstellten Homepage präsentiert: https://bdh-guter-unterricht.de/
Insgesamt eine bereichernde Tagung, deren Inhalte zukünftig in die Lehre einfließen werden.