Lernpaten unterstützen Klassen mit Flüchtlingskindern
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Über SSB!

self.bildunterschrift
self.bildunterschrift

Beschreibung und Ziel des Projekts:

Das Projekt Sprache.Schriftsprache.Bildungssprache. läuft seit dem Schuljahr 17/18 an Münchner Grund- und Mittelschulen und hat das Ziel, neu zugewanderte Kinder - mit und ohne Fluchthintergrund - zu fördern. Dazu werden Studierende als Lernpatinnen und Lernpaten ausgebildet und gehen einen Vormittag in eine Schule. Da es pro Schule 2-6 Lernpaten sind, die an unterschiedlichen Tagen arbeiten, bekommen die Lehrkräfte mehrmals in der Woche Unterstützung. Die Lernpatinnen und Lernpaten arbeiten gemeinsam mit den Lehrkräften in verschiedenen Organisationsformen: Arbeit mit der gesamten Klasse, Differenzierung in Kleingruppen oder Einzelförderung. Die Verantwortung für die Klasse liegt bei der jeweiligen Lehrkraft, die Lernpatinnen und Lernpaten wirken lediglich unterstützend. Der Einsatz wird in Regelklassen und Deutschklassen erfolgen (Klassen, in denen neu zugewanderte Kinder auf die Regelklasse vorbereitet werden). 
Die teilnehmenden Studierenden werden in einer Schulung auf die Tätigkeit als Lernpatin/Lernpate vorbereitet und mit einem Begleitseminar über den Zeitraum der Förderung weiter qualifiziert und unterstützt (theoretisch und praxisorientiert sowie mit Besprechungen konkreter Fälle). Damit eröffnet sich die Chance für Studierende der Lehrämter sowie der Pädagogik, Kompetenzen für den Umgang mit Heterogenität, für das Arbeiten im Team und für die gezielte Förderung zu erwerben.

Konzeption:

  • Die Lernpaten werden aus den Studiengängen LA Grundschule, LA Sonderpädagogik, LA Mittelschule, Pädagogik BA und Bildungsforschung MA der LMU München rekrutiert
  • Jeweils zwei Studierende unterstützen gemeinsam eine Lehrkraft bzw. Klasse über einen Zeitraum von einem Schuljahr bzw. Schulhalbjahr
  • Die Studierenden stehen jeweils an einem Vormittag (6 Unterrichtsstunden) für die Klasse/Lehrkraft zur Verfügung
  • Die genaue Aufteilung und Organisation wird zwischen Lehrkraft und den Studierenden abgestimmt
  • Die Studierenden werden für die Tätigkeit als Lernpatinnen/Lernpaten bezahlt (studentische Hilfskraftverträge) und haben die Möglichkeiten, die Mitarbeit an dem Projekt in ihrem Studium anrechnen zu lassen
  • Die Unterstützung durch Lernpatinnen/Lernpaten wird wissenschaftlich begleitet bzw. evaluiert

 

In den Schuljahren 2017/18 und 2018/19 wurden jeweils 40 Lernpaten in 20 Klassen eingesetzt. In den Schuljahren 2019/20 und 2020/21 konnten 60 Lernpaten in 30 Klassen finanziert werden. Im Schuljahr 2021/22 werden 35 Klassen durch 70 Lernpaten unterstützt.